Backen / Desserts

Weihnachtsplätzchen Rezepte


Hallo ihr lieben,

schon wieder ist es lange her das ich was gepostet habe, soviel momentan zutun, aber hier mal ein update meiner Weihnachtsplätzchen 2013 :

Butterplätzchen:

500 g Mehl
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 g Butter
2 Eigelb
1 Ei(er) etwas Zitrone(n) – Schale, geriebene
1 Prise Salz

Das Mehl in die Schüssel geben und den Zucker und Vanillinzucker drüberstreuen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Butter Flockenweise dazugeben.. 
Eigelb  in die Mulde geben, Zitronenschale und Salz dazu und alles  mit dem Knethaken oder den Händen verkneten. 
Den Teig zu einer runden Kugel formen ( Kraft in den Händen ist gefragt 😉 ) in einer geschlossenen Schüssel über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Formen ausstechen (z.B. Sterne oder Herzen, Xmasbäumchen). Auf ein Blech mit Backpapier legen.


Das ganze mit Eigelb bestreichen und sofort anfangen zu verzieren. z.b. mit bunten Liebesperlen, Streusel, grober Zucker ect.


Bei 170°C für 15 Minuten backen.


 

Schokoli:

250 g Margarine
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
  75 g Mehl
250 g Speisestärke
  30 g Kakaopulver
  1 TL Zimt
  1 TL Kardamom
 gehackte  Mandeln

 etwas Puderzucker

Margarine,Puderzucker und Vanillezucker  mit einem Rühgerät schaumig rühren. 


Zimt, Kakao und Kardamom dazu geben und nach und nach Mehl und Stärkemehl mit der Hand unterkneten. Den Teig für eine halbe Stunde in Klarsichtfolie eingewickelt kalt stellen ( Kühlschrank oder Windfang).

Daraus formt kann man eine ca. 2 cm dicke Rolle und schneidet jeweils 1 cm dicke Scheiben ab. Diese werden dann zu Kugeln geform. Gebt jeweils etwas von den gehackten Mandeln mit dazu so das die Mandeln im inneren der Kugel sind. Alternativ kann man je nach Geschmack in die Kugel auch eine ganze Haselnuss einrollen. ( So ist die Traditionelle Form).


Bei 175°C werden die Schokoli 20 Minuten gebacken. Abgekühlt, zur  Dekoration noch mit Puderzucker bestäuben. 


Nussmakronen:

3         Eiweiß

200 g    Zucker
200 g    Haselnüsse, gemahlen

Eiweiß sehr steif schlagen, Zucker und Nussmehl langsam mit dem Teigschaber unterheben. Mit zwei Teelöffeln kleine Makronen auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Hier zu Lande geben einige die Makronen auf Obladen-kann man – muss aber nicht sein. Traditionell wird oben eine ganze Haselnuss eingedrückt – ich habe hierzu eine Mandel genommen und finde es sehr lecker ! Das Rezept könnt ihr auch abwandeln in dem ihr anstatt gemahlene Haselnüsse, gemahlene Mandeln verwendet.


Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Umluft) 15-20 Min. backen.

MERRY XMAS 🙂

Backen / Desserts

Nougattaler

TEIG:

250 Gramm Butter, weich
130 Gramm Zucker
2                              Eier (L)
1 Prise Salz
250 Gramm Mehl
4 Teel. Zimt

FÜLLUNG UND VERZIERUNG:

200 Gramm Nougat
100 Gramm Halbbitter-Kuvertüre


Zubereitung:
Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Nach und nach Eier, Salz, Mehl und Zimt dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (Nr. 4) füllen und auf die Bleche runde Kugeln spritzen. Zur Not könnt ihr auch 2 Teelöffel nehmen, aber geraten wird zu Lochtüllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 150°C auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. 
Plätzchen komplett erkalten lassen.

Nougat unter Rühren kurz erwärmen und ebenfalls in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (Nr. 4) füllen .. oder mit einem Löffel kleine Berge aufsetzen. ( Achtung nur auf die Hälfte der Taler!)


Die anderen Taler dann daraufsetzen und leicht andrücken.

Kuvertüre  im warmen Wasserbad auflösen . Eine Spritztüte aus Pergament drehen. Kuvertüre einfüllen und dünne Linien auf die Taler spritzen. Alternativ eine Gabel eintunken und darüber sprenkeln.


Viel Spaß 🙂 !

.