Backen / Desserts

Rezept Rumbombe ( Granatsplittertorte)

Ihr lieben,

hier habe ich ein absolut zu empfehlendes Rezept für Euch…..kennt ihr noch die Granatsplitter von früher vom Bäcker ? Im laufe der Jahre hat sich die Rezeptur drastisch verändert….nach rum tüfteln und ausprobieren, habe ich nun das ultimative Rezept entdeckt.

Rumbombe

Was ihr braucht:

für die Masse/Füllung:

-2 Bisquittböden, einer dunkel , einer hell, zerbröselt ( hierzu bitte selber googeln, es gibt sehr viele Rezepte dazu online, die fast alle gleich sind 🙂 )

-Alternativ könnt ihr auch einen Marmorkuchen backen.

-1 Schnapsglas Rum, besser aber 1 kleines Fläschchen Rumaroma ( intensiver)

-100g Butterkekse, zerbröselt

-100g Amarettini, zerbröselt

-100g Marzipanrohmasse, geraspelt

1x Zartbitterkuvertüre

250g Buttercreme ( Mein Rezept dazu: 1 Päckchen Vanillepudding nach Anleitung aufkochen & ca 5 abkühlen lassen, dazu 1 Ei, 250g Puderzucker und 250g sehr weiche Butter…alles mit dem Handrühgerät vermengen.

Boden:

-1 Mürbteigboden ( Rezept siehe z.b. hier: ihr könnt entweder eine 24er oder 26er Springform nehmen, bei der kleineren einfach mit Stäbchenprobe testen ob der Teig durch ist KLICK MICH )

Zubereitung:

Nach dem ihr die 2 Bisquittböden, Kekse und Amarettini zerbröselt in eine Schüssel gegeben habt, mischt ihr nun den Marzipan, die fertige Buttercreme, sowie den Rum bzw. Aroma unter den Kuchen.

Nehmt eine andere runde mittelgroße Schüssel ( als Tip, sucht Euch eine Schüssel und stülpt sie einmal über den Mürbeteig, so seht ihr sie zu groß oder zu klein ist…sie sollte relativ genau auf den Mürbeteig passt…ist sie nur ein bisschen zu klein, könnt ihr später ringsherum den Mürbeteig etwas weg schneiden 😉 )….legt diese mit Klarsichtfolie aus und gebt die Masse hinein….etwas fest drücken, wieder abdecken und ca. 3-4 Stunden kühl stellen…alternativ 30 Minuten in den Froster geben.

Nach dem abkühlen stürzt ihr die Masse auf den Mürbeteigboden. Das ganze ist dann kuppelartig auf dem Boden…ist es etwas schief könnt ihr mit dem Löffel oder Messer nach arbeiten. Nun könnt ihr das ganze mit Zartbitterkuvertüre überziehen….abkühlen lassen…. VOILA ! Am besten schmeckt das ganze wenn ihr die Rumbombe 1-2 Tage durchziehen lasst. GUTEN APPETIT 🙂 !

Rumbombe

16359109_10210579712163131_993062820_n

 

 

Backen / Desserts

Weihnachtsstimmung? Plätzchen und Tannenbaumkuchen :) Lecker !

Na ihr lieben…..seid ihr auch schon in festlicher Stimmung, habt dekoriert oder gebacken ?

Meine ersten

 Plätzchen sind fertig und am Wochenende gab es einen leckeren Nusskuchen. Seit einiger Zeit back eich alles ohne haushaltsüblichen Kristallzucker ( ihr wisst schon….ungesund, Kalorien, macht Zähne kaputt ect 😉 …deshalb habe ich in den Rezepten den Zucker gegen Birkenzucker ausgetauscht….wenn ihr das auch tun möchtet….einfach 1:1 ersetzen , bzw zu Staubzucker verarbeiten ) Hier gehts zu den Bildern und Rezepten 🙂 :

Nougatkipferl:

Zutaten:

100 g Butter
200 g Nussnougat
2 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Puderzucker
300 g Mehl
½ TL Backpulver
ca. 150 g Zartbitterkuvertüre

Die Butter mit dem Nougat verkneten. Eier, Prise Salz, Vanillezucker und Puderzucker gut vermengen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach unter die Nougat-masse kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und  1 Std. kalt stellen.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in ca. 5 Portionen teilen und diese jeweils zu einer etwa 50 cm langen, dünnen Rolle formen. Diese in jeweils 8 Stücke gleicher Länge schneiden und diese zu kleinen Kipferl formen und nebeneinander auf das Blech legen.

Die Kipferl im vorgeheizten Ofen  10-15 Min. hellbraun backen. Kurz abkühlen lassen, mit einem breiten Messer vorsichtig vom Backblech heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Kipferl mit den Spitzen in die Kuvertüre tauchen. Auf dem Kuchengitter erkalten lassen.

Zum Aufbewahren in eine Blechdose legen. Ca. 4 Wochen haltbar 🙂

Tannenbaumkuchen

Butterplätzchen klassisch ( Rezept schon im Blog auf Suche gehen 🙂 )

15094434_10209903135489137_9062533764464109082_n

15135968_10209903818106202_1807449885943125994_n

Schneeflöckchen:

250 g Butter
100 g Puderzucker
3 Pck. Vanillezucker
120 g Mehl
250 g Speisestärke
1/2 Pä. Zitropack

Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Mehl und Speisestärke zu einemTeig verkneten. 30 Minuten kalt stellen.

Aus dem Teig Walnussgroße Kugeln formen ( oder je nach Wunsch kleiner. ) Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Kugeln mit einer Gabel flach drücken, sodass ein Rillenmuster entsteht. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 12-15 Minuten hellbraun backen.

Plätzchen auf Kuchengitter geben und auskühlen lassen. Puderzucker bestäuben. Voila 🙂

15171155_10209921870037489_623944023547245036_n

Vanillekipfer klassisch….Rezept im Blog in Suche eingeben :).

15178177_10209911591380529_6779197776825647217_n

Nussmakronen klassisch….Rezept im Blog unter Suche eingeben.
15203163_10209912029111472_5967362360041491046_n

Und hier mein leckerer Nusskuchen 🙂

15178199_10209957704333324_809702835392291877_n15220080_10209957711213496_5755580505384175743_n

250 g Margarine
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
250 g Haselnüsse, gem.
50 g Schokolade (Krümel)
9 g Backpulver
1 TL Zimt
1 Pck. Kuvertüre, Vollmilch nach Wunsch

Margarine, Zucker und die Eier schaumig schlagen. Dann das gesiebte Mehl, Backpulver, Schokokrümel, den Zimt und die Haselnüsse dazugeben und vermengen. Eine runde Springform mit Fett ausreiben und den Teig hineinfüllen. Ofen auf 165 Grad vorheizen und auf der mittleren Schiene 50-60 Minuten backen.  ( Stäbchenprobe)
Die Kuvertüre auflösen und den abgekühlten Kuchen damit bestreichen. Ich habe hier keine Kuvertüre drauf gegeben und statt dessen Sahne grün gefärbt und darauf verteilt . Tannenbäumchen aus dem Kuchen geschnitten, etwas mit Liebesperlen verziert und als Stamm ein Mikadostäbchen rein gesteckt :). Fertig ist ein schneller leckerer und origineller Kuchen 🙂 Viel Spaß .

Backen / Desserts

Bonfettikuchen :)

Bonfettikuchen

Hier möchte ich mal meinen  leckeren „Bonfetti“-Kuchen vorstellen…natürlich weil er so schön bunt ist – passend zur Faschings-Konfettizeit 🙂

ZUTATEN:
Kuchen:
1 Tasse Weizenmehl
3/4 Tasse Zucker
2 Teelöffel Backpulver
Prise Salz, freiwillig und nach Geschmack
1 großes Ei ( L)
1/2 Tasse Buttermilch
1/3 Tasse Schmand oder saure Sahne (alternativ griechischen Joghurt )
1/4 Tasse Raps oder Pflanzenöl
2 Teelöffel Vanille-Extrakt

1/2 Tasse Zuckerstreusel, oder nach Geschmack
Vanilla Buttercreme Zuckerguss

1/2 Tasse ungesalzene Butter, weich
2 Teelöffel Vanille-Extrakt
Prise Salz, freiwillig und nach Geschmack ( neutralisiert die süße)
1 1/2 bis 2 Tassen Puderzucker (ich benutze 2 Tassen)
1/3 Tasse bunte Streusel , oder nach Geschmack
Zubereitung:
Ofen vorheizen auf 180 Grad Umluft.

Eine Auflaufform mit Margarine auspinseln oder Backpapier rein legen.
In einer großen Schüssel  Mehl, Zucker, Backpulver, Salz optional mischen und Beiseite stellen.
In einer separaten kleinen Schüssel  Ei, Buttermilch, saurer Sahne, Öl und Vanille mischen ( Schneebesen).
Die nasse Mischung auf die trockenen, geben und vorsichtig mit einem Kochlöffel unterheben. Nicht zuviel rühren, es muss nicht ganz  glatt sein.

Kleine Klumpen sind normal,am besten  nicht  versuchen, sie zu glatt rühren oder generell zu arg zu rühren, da sonst die Zuckerstreusel ausbluten und den Teig einfärben.

Teig in die Aufflaufform geben und 30. Minuten backen
Auf dem Kuchengitter  abkühlen lassen.

Währenddessen gehts an den Guss.
Die Butter, Vanille, optional Salz, sowie den Puderzucker langsam mit  dem elektrischen Mixer rühren bis alles glatt und weich ist,( ca. 3 Minuten).
Guss  auf den abgekühlten Kuchen streichen, am besten mit einem glatten Messer oder einer Kuchenspachtel.
Die Dekostreusel erst kurz vor dem servieren aufstreuen.  Im Kühlschrank bis zu 1 Woche, im TK-fach bis zu 6 Monate haltbar 🙂

 

VIEL SPAss 🙂

Backen / Desserts

Cake-Mokka-Dessert

Hier eine total leckere Eigenkreation:

Man benötigt für 6 Gläser

6 El. Haselnuss-Schokocreme
1 Becher Mascarpone
1/2 Becher Buttermilch
1/2 Päkchen Vanillepudding
1 P. Vanillezucker
Pro Becher 2 Kekse oder Kuchen
2 Becher Mokkapudding

Schlagt die Buttermilch mit dem Vanillepudding/zucker zusammen und füllt 2 EL in jedes Glas. Mischt den Rest mit der Hasnelnusscreme und der Mascarpone.

Füllt abwechselnd mit den Keksen oder Kuchen 2-3 EL bei. 

Schließt das ganze mit 1-2 EL Mokkapudding ab und streuselt je nach Wunsch noch etwas Schokoraspeln oder gehackte Mandeln drüber. 

Fertig ist der leckere Dessert a la Girls with Flavour 🙂
Backen / Desserts

Cinnamon rolls / Zimtschnecken Rezept

Und hier für Euch mein leckeres Zimtschnecken Rezept:

Zutaten für ca. 40 Stück:

300 ml Milch
42g frische Hefe
750g Mehl
150g Butter
1 Ei
0,5 TL Salz
125 g Zucker

Für die Füllung:
75g Butter
100g Zucker
2 EL gemahlener Zimt
 

Zum Bestreichen:
Puderzucker mit etwas Wasser und einen Schuß Zitronensaft
Hagelzucker zum Bestreuen ( nach Wunsch)

Los gehts:
Milch erwärmen ( Topf oder Mikrowelle),1 mittelgroße Tasse abnehmen und die Hefe darin auflösen.
Ein Eßlöffel Mehl einrühren und 15 min gehen lassen. Achtung, das ganze geht auf – legt am besten ein Stück Zellophan darunter.

In der restlichen Milch die Butter hinzugeben, so das sie von alleine schmilzt.

Restliches Mehl, Ei, Zucker, Salz  zusammen mit dem Vorteig mit den Knethaken  kneten. Danach nochmals mit der Hand durchkneten.

Mit einem Geschirrtuch 1 Std an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Für die Füllung die Butter zerlassen, mit Zimt und Zucker mischen.

Teig kurz zusammenkneten, in zwei Portionen teilen und jeweils zu 2  Rechtecken ausrollen ( ca 0,5 cm) . Mit der Zimtfüllung bestreichen, zusammenrollen und in kleine Schnecken schneiden.

Diese könnt ihr direkt auf Euer Backpapier legen und  nochmal abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

Anschließend im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad 10 Minuten.

Direkt nach dem backen mit der Puderzuckermasse nur leicht bestreichen  und mit Hagelzucker bestreuen.

Und schon habt ihr leckere Schwedische Zimtschnecken a la IKEA. Warm schmecken sie am besten…aber bei 40 Stück wird das schwierig, deshalb…ab damit zur Arbeit mit nehmen, da haben die Kolleginnen auch noch was davon :D.

Video? Klar…wie immer hier 🙂 :

http://www.youtube.com/watch?v=AuCDJRzDgPM
Backen / Desserts

Bananen Schokoschmetterling-Muffins DIY YUMMY :) Keine Eier !




Hier die Zutaten:

Rezept :

150g Mehl
125g Zucker
1 Pr Salz
30g Kakao oder geraspelte Blockschokolade
1 Banane
7 EL. Öl
1/2 Päckchen Backpulver
175 ml Milch oder für Vegane : Sojamilch ( evtl. gleich mit Bananengeschmack -das verstärkt)


25 min auf ca. 200 g Umluft. Für die Schokoladenschmetterlinge, habe ich einfach die Blockschokolade nochmal etwas erhitzt und den Schmetterling mit einem Zahnstocher aufgemalt 🙂

Soll der Schmetterling gebogen sein, lege das Backpapier mit dem aufgemalten Schmetterling einfach zwischen ein geöffnetes Buch oder woanders rein, so das der Schmetterling gebogen fest werden kann. 🙂

VIDEO:

 

Backen / Desserts

Mein Nutella-Erdbeer-Pfannkuchentraum :)


Hallo Mädels, 

heute mal was so richtig leckeres 🙂 Hoffe ihr mögt meine Erdbeer– Pfannkuchen- +Nutella  Rezept. 


Grundzutaten für die Pfannkuchen, nahm ich wie folgt :

3 große Eier ( M)
400 g Mehl (Type 405)
750 ml Milch
1 Prise Salz
7 EL Zucker
1-2 Pck. Vanillezucker
2 TL Aroma (Bourbon-Vanille)

alles weitere seht ihr im Video 🙂 Viel Spaß !



Backen / Desserts

Macarons selber machen – so einfach !



Das Macaron ist ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl, dessenHerkunft bis ins Mittelalterzurückreicht. In Frankreich werden viele Varianten von  traditionellen Macarons gebacken. 




Ca. 13 Portionen


Für den Masse :
45 g Mandeln, gemahlen
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß
10 g Zucker 
etwas Lebensmittelfarbe, ich bevorzuge welche in Pulverzuckerform ( Crazy Colours von *eal  … 🙂


Für die Füllung:
50 g Schokolade, weiß 
15 g Sahne
etwas Obst, Nüsse, Aroma, Pistazien oder ähnliches , ganz nach Geschmack und belieben.



Damit das Rezept richtig gelingt,  ist es wichtig, die Zutatenmengen einzuhalten und Schokolade, keine Kuvertüre, zu verwenden.
Mandelpuder und Puderzucker zusammenmischen und sehr fein sieben, es sollte ungefähr 3-4mal durchgesiebt werden, damit richtig feines Pulver entsteht.Als Hilfe sollte man darauf achten von vornbeherein Mandelpuder zu verwenden. Habe festgestellt, das es da auch sehr viel Unterschiede gibt.
Das Eiweiß schlagen und  wenn es anfängt schaumig zu werden, 10 g Zucker dazugeben und weiter schlagen.  Nun sollte die Masse schön fest und weiß sein. Wenn dies der Fall ist, die Lebensmittelfarbe dazugeben, es muss unbedingt eine  richtige Paste sein also von der Konsistenz her ziemlich zäh, da die Masse sonst zu flüssig wird und die Macarons später zerlaufen können
.
Zu der Eiweißmasse wird in 3 Etappen das Puder/Mandelgemisch gegeben. 
Der Teig, der dann entsteht muss zähflüssig sein (nicht zu flüssig und auch nicht zu fest). 
Um die runde Form der Macarons zu erhalten, wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt ( Achtung RUNDE Düse ! ) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt, die Kreise  sollten möglichst gleich groß sein. Es gibt glaub ich auch extra Formen, aber da kenne ich mich leider nicht aus.

Nun muss der Teig mindestens 15 min., max. 30 min. ruhen. Nach der Ruhezeit die Macarons 12-14 min bei 150°C Umluft in den Backofen schieben. (Nicht vorheizen).

Nach der Backzeit kommen die fertigen Macarons auf eine kalte Fläche, auf der sie abkühlen können und von der sie sich hinterher schön ablösen lassen. Ein Gitter bitte nicht verwenden „



Für die Ganache ( Füllung)
:
Schokolade schmelzen, Sahne erhitzen und mit der Schokolade mischen. Nun kann je nach Geschmacksrichtung variiert werden. 
Es können Pistazien, Nüsse oder weiches Obst eingerührt werden, Nutella oder Marmelade.Etwas abkühlen und im Kühlschrank etwas fester werden lassen, damit die Macarons damit gefüllt werden können.


Kleiner Tip, wenn man einen Kontrast zur Baisermasse für 
die Füllung wählt, kann man schöne Akzente setzen. Zum 
Beispiel bunte Macarons, weiße, gelbe, rosa Füllung ect…zu
hellen Macarons passt dementsprechend alles bunte…Schokofüllung, Buttercremefüllung, weiße/schwarze Schokolade — abgeschmeckt mit Hasselnuss, gemahlen oder als ganze Nuss, Mandeln, Kokos,Marmelade,Kuchenkrümel, Pistazienbuttercreme ect… ect..

Arbeitszeit:
ca. 45 Min.
Koch-/Backzeit:
ca. 14 Min.
Ruhezeit:
ca. 20 Min.

Viel Spaß und Bon Appetit  !