Backen / Desserts

Cake-Mokka-Dessert

Hier eine total leckere Eigenkreation:

Man benötigt für 6 Gläser

6 El. Haselnuss-Schokocreme
1 Becher Mascarpone
1/2 Becher Buttermilch
1/2 Päkchen Vanillepudding
1 P. Vanillezucker
Pro Becher 2 Kekse oder Kuchen
2 Becher Mokkapudding

Schlagt die Buttermilch mit dem Vanillepudding/zucker zusammen und füllt 2 EL in jedes Glas. Mischt den Rest mit der Hasnelnusscreme und der Mascarpone.

Füllt abwechselnd mit den Keksen oder Kuchen 2-3 EL bei. 

Schließt das ganze mit 1-2 EL Mokkapudding ab und streuselt je nach Wunsch noch etwas Schokoraspeln oder gehackte Mandeln drüber. 

Fertig ist der leckere Dessert a la Girls with Flavour 🙂
Backen / Desserts

Rhabarberkuchen a la Girls with flavour

Ach ist das schön…habe von einer lieben Arbeitskollegin Rhabarber bekommen….da freu ich mich wie Bolle…endlich kann ich mal wieder einen leckeren Kuchen davon backen. 

Für diejenigen, die Rhabarber nicht so kennen…er schmeckt süß, manchmal leicht säuerlich, aber wenn man ihn als Kuchen verarbeitet wird er meist etwas vorher gezuckert. 

Und hier zur Einstimmung : Rhabarbera Klick
Und hier die Zutaten:
Für den Teig:

500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
250 ml Milch
60 g         Butter
50 g         Zucker
2         Eier
1 Msp. Salz

Für den Belag:

500 g Quark
3         Eier
1 Pck. Puddingpulver zum Kochen (Vanillegeschmack)
1 Pck. Vanillezucker
170 g Zucker
1 kg         Rhabarber

Für die Streusel:

300 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillinzucker

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben und kleine eine Mulde in die Mitte drücken. Die Milch lauwarm erwärmen. Hefe in die Mulde geben, die Milch dazugeben. Die Butter schmelzen und mit Zucker und Eiern verrühren. Das Salz einrieseln lassen. 

Alles vermischen, den Teig  gut durchkneten und an einem warmen Ort (z. B. im Ofen bei 50°C) 45 Minuten gehen lassen. Den Teig auf das gefettete Backblech ausrollen. Backofen  auf Umluft 175°C mittlere Stufe vorheizen.

Für den Belag den Quark abtropfen lassen,  mit den Eiern, Puddingpulver, 80 g Zucker und Vanillezucker mischen. 

Rhabarber waschen, schälen, in Stücke schneiden, mit dem restlichen Zucker bestreuen und einige Zeit ziehen lassen. 

Die Flüssigkeit abgießen. Den Rhabarber auf dem Teig verteilen und mit der Quarkfüllung zudecken und verstreichen. 
Für die Streusel alle Zutaten vermischen ( Butter kann leicht flüssig sein) und mit den Händen Streusel daraus kneten. Die Streusel auf dem Belag verteilen und im Ofen ca. 35 Minuten backen – und fertig ist Euer leckerer Rhabarber-Streuselkuchen 🙂

 
Video? Logo, hier :

https://www.youtube.com/watch?v=XWmFLFwp7Yg

Backen / Desserts

Himbeertiramisu a ‚la Kristin

150 g    Löffelbiskuits
3-4 EL Pfirsichsaft o.ä.
500 g    Quark (Magerquark)
300 g    Joghurt (Vanillegeschmack -oder Mascarpone verfeinert mit Bourbonvanille -oder 250g Mascarpone und 100g Joghurt)
1 Pck. Vanillezucker
500 g    Himbeeren (TK)
             Kakaopulver zum Bestäuben oder Zimt
3 EL     Himbeersaft oder Pfirsichtsaft.
3-4 EL  +Nutella 

Arbeitszeit: ca. 25 Min.   Brennwert p. P.: 290 kcal

Eine Auflaufform mit der Hälfte der Löffelbiskuits auslegen. 3-4 EL Pfirsich(o-ä-)saft  über die Löffelbiskuits träufeln.
Quark mit Mascarpone oder Joghurt ect. verrühren und Vanillezucker/Bourbonvanille einrieseln lassen. 
Himbeeren antauen lassen und pürieren, oder als ganzes verwenden.( Je nach Geschmack noch süßen…mit Zucker, oder wie ich mit Stevia. Eine Hälfte des Quarkes mit +Nutella  verrühren.



Streiche nun die Nutellamasse über die Bisquit, verteile darauf deine Himbeeren und bestreiche die letzte Schicht mit der hellen Quarkmasse.



Nun kannst du das ganze noch verzieren oder mit Kakao/Zimt bestreuen.

Am besten ca. 3 Stunden kühl stellen, ich selbst mache das ganze 1 Tag vorher. 



Viel Spaß damit ! 🙂 Video:


Backen / Desserts

Kristin’s Himbeer-Cookietraum/Raspberry Cookie dream ~

Hallo liebe Mädels,

habe hier mal auf  Wunsch einen Dessert kreiert, der absolut lecker schmeckt !

Hierfür habe ich benötigt für 2 Gläser:

-2 Joghurt ,natur, mit Zucker oder Stevia versüßen.
-Himbeeren (TK) 1 Tasse voll
-6 kleine Oreokekse ( gibts auch schon nach gemacht 😉 )

Zuerst süßt du dein Joghurt und gibst 2 Eßlöffel in jedes Glas.

Zerbrösele die Orekekse und krümele eine Schicht darüber. 

Nun gibst du 3/4 der Himbeeren in einen Mixer und tust 2 EL in jedes Glas.
Nun wieder eine Schicht Joghurt und dann die Oreokrümel. Zum Schluß trappierst du die nicht zerkleinerten Himbeeren obendrauf !

LEC K ER 🙂 !


Backen / Desserts

Macarons selber machen – so einfach !



Das Macaron ist ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl, dessenHerkunft bis ins Mittelalterzurückreicht. In Frankreich werden viele Varianten von  traditionellen Macarons gebacken. 




Ca. 13 Portionen


Für den Masse :
45 g Mandeln, gemahlen
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß
10 g Zucker 
etwas Lebensmittelfarbe, ich bevorzuge welche in Pulverzuckerform ( Crazy Colours von *eal  … 🙂


Für die Füllung:
50 g Schokolade, weiß 
15 g Sahne
etwas Obst, Nüsse, Aroma, Pistazien oder ähnliches , ganz nach Geschmack und belieben.



Damit das Rezept richtig gelingt,  ist es wichtig, die Zutatenmengen einzuhalten und Schokolade, keine Kuvertüre, zu verwenden.
Mandelpuder und Puderzucker zusammenmischen und sehr fein sieben, es sollte ungefähr 3-4mal durchgesiebt werden, damit richtig feines Pulver entsteht.Als Hilfe sollte man darauf achten von vornbeherein Mandelpuder zu verwenden. Habe festgestellt, das es da auch sehr viel Unterschiede gibt.
Das Eiweiß schlagen und  wenn es anfängt schaumig zu werden, 10 g Zucker dazugeben und weiter schlagen.  Nun sollte die Masse schön fest und weiß sein. Wenn dies der Fall ist, die Lebensmittelfarbe dazugeben, es muss unbedingt eine  richtige Paste sein also von der Konsistenz her ziemlich zäh, da die Masse sonst zu flüssig wird und die Macarons später zerlaufen können
.
Zu der Eiweißmasse wird in 3 Etappen das Puder/Mandelgemisch gegeben. 
Der Teig, der dann entsteht muss zähflüssig sein (nicht zu flüssig und auch nicht zu fest). 
Um die runde Form der Macarons zu erhalten, wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt ( Achtung RUNDE Düse ! ) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt, die Kreise  sollten möglichst gleich groß sein. Es gibt glaub ich auch extra Formen, aber da kenne ich mich leider nicht aus.

Nun muss der Teig mindestens 15 min., max. 30 min. ruhen. Nach der Ruhezeit die Macarons 12-14 min bei 150°C Umluft in den Backofen schieben. (Nicht vorheizen).

Nach der Backzeit kommen die fertigen Macarons auf eine kalte Fläche, auf der sie abkühlen können und von der sie sich hinterher schön ablösen lassen. Ein Gitter bitte nicht verwenden „



Für die Ganache ( Füllung)
:
Schokolade schmelzen, Sahne erhitzen und mit der Schokolade mischen. Nun kann je nach Geschmacksrichtung variiert werden. 
Es können Pistazien, Nüsse oder weiches Obst eingerührt werden, Nutella oder Marmelade.Etwas abkühlen und im Kühlschrank etwas fester werden lassen, damit die Macarons damit gefüllt werden können.


Kleiner Tip, wenn man einen Kontrast zur Baisermasse für 
die Füllung wählt, kann man schöne Akzente setzen. Zum 
Beispiel bunte Macarons, weiße, gelbe, rosa Füllung ect…zu
hellen Macarons passt dementsprechend alles bunte…Schokofüllung, Buttercremefüllung, weiße/schwarze Schokolade — abgeschmeckt mit Hasselnuss, gemahlen oder als ganze Nuss, Mandeln, Kokos,Marmelade,Kuchenkrümel, Pistazienbuttercreme ect… ect..

Arbeitszeit:
ca. 45 Min.
Koch-/Backzeit:
ca. 14 Min.
Ruhezeit:
ca. 20 Min.

Viel Spaß und Bon Appetit  !