Backen / Desserts

Weihnachtsstimmung? Plätzchen und Tannenbaumkuchen :) Lecker !

Na ihr lieben…..seid ihr auch schon in festlicher Stimmung, habt dekoriert oder gebacken ?

Meine ersten

 Plätzchen sind fertig und am Wochenende gab es einen leckeren Nusskuchen. Seit einiger Zeit back eich alles ohne haushaltsüblichen Kristallzucker ( ihr wisst schon….ungesund, Kalorien, macht Zähne kaputt ect 😉 …deshalb habe ich in den Rezepten den Zucker gegen Birkenzucker ausgetauscht….wenn ihr das auch tun möchtet….einfach 1:1 ersetzen , bzw zu Staubzucker verarbeiten ) Hier gehts zu den Bildern und Rezepten 🙂 :

Nougatkipferl:

Zutaten:

100 g Butter
200 g Nussnougat
2 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Puderzucker
300 g Mehl
½ TL Backpulver
ca. 150 g Zartbitterkuvertüre

Die Butter mit dem Nougat verkneten. Eier, Prise Salz, Vanillezucker und Puderzucker gut vermengen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach unter die Nougat-masse kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und  1 Std. kalt stellen.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in ca. 5 Portionen teilen und diese jeweils zu einer etwa 50 cm langen, dünnen Rolle formen. Diese in jeweils 8 Stücke gleicher Länge schneiden und diese zu kleinen Kipferl formen und nebeneinander auf das Blech legen.

Die Kipferl im vorgeheizten Ofen  10-15 Min. hellbraun backen. Kurz abkühlen lassen, mit einem breiten Messer vorsichtig vom Backblech heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Kipferl mit den Spitzen in die Kuvertüre tauchen. Auf dem Kuchengitter erkalten lassen.

Zum Aufbewahren in eine Blechdose legen. Ca. 4 Wochen haltbar 🙂

Tannenbaumkuchen

Butterplätzchen klassisch ( Rezept schon im Blog auf Suche gehen 🙂 )

15094434_10209903135489137_9062533764464109082_n

15135968_10209903818106202_1807449885943125994_n

Schneeflöckchen:

250 g Butter
100 g Puderzucker
3 Pck. Vanillezucker
120 g Mehl
250 g Speisestärke
1/2 Pä. Zitropack

Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Mehl und Speisestärke zu einemTeig verkneten. 30 Minuten kalt stellen.

Aus dem Teig Walnussgroße Kugeln formen ( oder je nach Wunsch kleiner. ) Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Kugeln mit einer Gabel flach drücken, sodass ein Rillenmuster entsteht. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 12-15 Minuten hellbraun backen.

Plätzchen auf Kuchengitter geben und auskühlen lassen. Puderzucker bestäuben. Voila 🙂

15171155_10209921870037489_623944023547245036_n

Vanillekipfer klassisch….Rezept im Blog in Suche eingeben :).

15178177_10209911591380529_6779197776825647217_n

Nussmakronen klassisch….Rezept im Blog unter Suche eingeben.
15203163_10209912029111472_5967362360041491046_n

Und hier mein leckerer Nusskuchen 🙂

15178199_10209957704333324_809702835392291877_n15220080_10209957711213496_5755580505384175743_n

250 g Margarine
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
250 g Haselnüsse, gem.
50 g Schokolade (Krümel)
9 g Backpulver
1 TL Zimt
1 Pck. Kuvertüre, Vollmilch nach Wunsch

Margarine, Zucker und die Eier schaumig schlagen. Dann das gesiebte Mehl, Backpulver, Schokokrümel, den Zimt und die Haselnüsse dazugeben und vermengen. Eine runde Springform mit Fett ausreiben und den Teig hineinfüllen. Ofen auf 165 Grad vorheizen und auf der mittleren Schiene 50-60 Minuten backen.  ( Stäbchenprobe)
Die Kuvertüre auflösen und den abgekühlten Kuchen damit bestreichen. Ich habe hier keine Kuvertüre drauf gegeben und statt dessen Sahne grün gefärbt und darauf verteilt . Tannenbäumchen aus dem Kuchen geschnitten, etwas mit Liebesperlen verziert und als Stamm ein Mikadostäbchen rein gesteckt :). Fertig ist ein schneller leckerer und origineller Kuchen 🙂 Viel Spaß .

Backen / Desserts

Weihnachtsplätzchen Rezepte


Hallo ihr lieben,

schon wieder ist es lange her das ich was gepostet habe, soviel momentan zutun, aber hier mal ein update meiner Weihnachtsplätzchen 2013 :

Butterplätzchen:

500 g Mehl
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 g Butter
2 Eigelb
1 Ei(er) etwas Zitrone(n) – Schale, geriebene
1 Prise Salz

Das Mehl in die Schüssel geben und den Zucker und Vanillinzucker drüberstreuen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Butter Flockenweise dazugeben.. 
Eigelb  in die Mulde geben, Zitronenschale und Salz dazu und alles  mit dem Knethaken oder den Händen verkneten. 
Den Teig zu einer runden Kugel formen ( Kraft in den Händen ist gefragt 😉 ) in einer geschlossenen Schüssel über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Formen ausstechen (z.B. Sterne oder Herzen, Xmasbäumchen). Auf ein Blech mit Backpapier legen.


Das ganze mit Eigelb bestreichen und sofort anfangen zu verzieren. z.b. mit bunten Liebesperlen, Streusel, grober Zucker ect.


Bei 170°C für 15 Minuten backen.


 

Schokoli:

250 g Margarine
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
  75 g Mehl
250 g Speisestärke
  30 g Kakaopulver
  1 TL Zimt
  1 TL Kardamom
 gehackte  Mandeln

 etwas Puderzucker

Margarine,Puderzucker und Vanillezucker  mit einem Rühgerät schaumig rühren. 


Zimt, Kakao und Kardamom dazu geben und nach und nach Mehl und Stärkemehl mit der Hand unterkneten. Den Teig für eine halbe Stunde in Klarsichtfolie eingewickelt kalt stellen ( Kühlschrank oder Windfang).

Daraus formt kann man eine ca. 2 cm dicke Rolle und schneidet jeweils 1 cm dicke Scheiben ab. Diese werden dann zu Kugeln geform. Gebt jeweils etwas von den gehackten Mandeln mit dazu so das die Mandeln im inneren der Kugel sind. Alternativ kann man je nach Geschmack in die Kugel auch eine ganze Haselnuss einrollen. ( So ist die Traditionelle Form).


Bei 175°C werden die Schokoli 20 Minuten gebacken. Abgekühlt, zur  Dekoration noch mit Puderzucker bestäuben. 


Nussmakronen:

3         Eiweiß

200 g    Zucker
200 g    Haselnüsse, gemahlen

Eiweiß sehr steif schlagen, Zucker und Nussmehl langsam mit dem Teigschaber unterheben. Mit zwei Teelöffeln kleine Makronen auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Hier zu Lande geben einige die Makronen auf Obladen-kann man – muss aber nicht sein. Traditionell wird oben eine ganze Haselnuss eingedrückt – ich habe hierzu eine Mandel genommen und finde es sehr lecker ! Das Rezept könnt ihr auch abwandeln in dem ihr anstatt gemahlene Haselnüsse, gemahlene Mandeln verwendet.


Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Umluft) 15-20 Min. backen.

MERRY XMAS 🙂

Backen / Desserts

Mein Christstollen

So liebe Christkinderl’s….heute stelle ich Euch mein Christstollenrezept vor. Verwendet habe ich hierfür eine Stollenform – muss man aber nicht unbedingt nehmen.

Zutaten:

500g    Mehl
40g      Hefe
125ml  Milch
200g    Butter ( weich)
100g    Zucker
1 Pr.    Salz
1           Ei
100g    Marzipanrohmasse
250g    Rosinen
50g      Zitronat
50g      Orangeat
4cl       Rum oder 2 Fläschchen Rumaroma
100g    gehackte Mandeln

nach dem backen :

50g      Butter
50g      Puderzucker

Hefeteig herstellen, dazu Mehl, Hefe, lauwarme Milch und 1 Prise Zucker zu einem Vorteig verarbeiten und ca. 45 min an einem warmen Oder gehen lassen.
Weiche Butter, restlichen Zucker, Ei, Marzipan & 1 Pr. Salz zu dem Teig geben und verkneten – weitere 45 min. gehen lassen.

Mandeln & Rosinen/Zitronat/Orangeat in den Teig einarbeiten.

Nun das ganze in die Stollenform drücken oder einen Stollen Formen und auf das Backblech geben. 


Auf mittlerer Einschubhöhe, Umluft, vorgeheizt auf 160 Grad ca. 60 Min. backen.

( Verwendet ihr eine Stollenbackform, dann 20. Min. vorher die Haube abnehmen und weiter  backen.).

Ist der Stollen fertig, den noch warmen Kuchen mit zerlaufener Butter bepinseln und dick mit Puderzucker bestreuen ( sieben ! ).

Nach dem erkalten in Frischhaltefolie einschlagen und in eine Plastiktüte geben. Der Stollen sollte ca. 2-3 Wochen bei 15c ( kühler Windfang reicht) durchziehen.


Viel Spaß und frohe Weihnachtszeit 🙂

 

Backen / Desserts

Vanillekipferl ganz einfach und lecker ! Xmas time.

Zutaten:


250 g Mehl
210 g Butter
100 g Mandel(n), gemahlen
80   g  Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puderzucker, zum Wenden oder normaler 50g Zucker
2 Pck. Vanillezucker, zum Wenden

Die ersten Zutaten (Mehl bis Vanillezucker) für den Teig miteinander gut verkneten. Anschließend in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
 
In der Zwischenzeit den Zucker in eine große, verschließbare Schüssel sieben und mit zwei Päckchen Vanillezucker vermengen. 


Für etwas faulere 😉 Es gibt  auch Vanillekipferbleche 😉
 


Kipferlteig  rollen mit einem ungefähren Durchmesser von 4 cm zu einer Rolle formen. Danach in ca. 1-2-dicke Scheiben schneiden. Aus diesen Scheiben die Kipferl formen ( Hörnchen )und nicht zu eng aneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, da sie noch etwas größer werden. Bei Umluft  175°C ca. 20 Minuten backen. Wenn die Kipferl beginnen leicht zu bräunen, sind sie fertig.

Die Kipferl nun etwa 2 Minuten abkühlen lassen. Dann in die vorbereitete Zuckermischung legen und von allen Seiten darin wenden. Sind sie jetzt noch zu warm, zerbrechen sie sehr leicht; sind sie zu kalt, haftet der Zucker nicht mehr gut. Alternativ wenn die Kipferl empfindlich sind, einfach mit einer Backschaufel vorsichtig aufheben, eintunken und wieder zurück legen. Abgekühlt ab in eine Dose.
 
In einer Blechdose sind die Kipferl ca. 6 Wochen haltbar.
                 Viel Spaß 🙂
Backen / Desserts

Nougattaler

TEIG:

250 Gramm Butter, weich
130 Gramm Zucker
2                              Eier (L)
1 Prise Salz
250 Gramm Mehl
4 Teel. Zimt

FÜLLUNG UND VERZIERUNG:

200 Gramm Nougat
100 Gramm Halbbitter-Kuvertüre


Zubereitung:
Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Nach und nach Eier, Salz, Mehl und Zimt dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (Nr. 4) füllen und auf die Bleche runde Kugeln spritzen. Zur Not könnt ihr auch 2 Teelöffel nehmen, aber geraten wird zu Lochtüllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 150°C auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. 
Plätzchen komplett erkalten lassen.

Nougat unter Rühren kurz erwärmen und ebenfalls in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (Nr. 4) füllen .. oder mit einem Löffel kleine Berge aufsetzen. ( Achtung nur auf die Hälfte der Taler!)


Die anderen Taler dann daraufsetzen und leicht andrücken.

Kuvertüre  im warmen Wasserbad auflösen . Eine Spritztüte aus Pergament drehen. Kuvertüre einfüllen und dünne Linien auf die Taler spritzen. Alternativ eine Gabel eintunken und darüber sprenkeln.


Viel Spaß 🙂 !

.